Pfarrer Franz Kurth: „Wir machen, was möglich ist“

Wir machen, was möglich ist, so die Kernaussage von Pfarrer Franz Kurth, der seit dem 1. September dieses Jahres der leitende Pfarrer der Burgdorfer St. Nikolaus Pfarrgemeinde ist. Seit September gehört auch die St. Nikolaus Pfarrgemeinde mit ihren Kirchorten Burgdorf, Uetze und Hänigsen zudem zum Pastoralbereich Ost zusammen mit St. Bernward Lehrte und St. Martin Hannover Ost.

Pfarrer Franz Kurth, Pater Cherian Marottickathadathil, Kaplan David Bleckmann sowie die Gemeindereferentin Astrid Tute, der Gemeindereferent Thomas Wirth und Diakon Wilhelm Fleer präsentierten sich erstmals als neues Pastoralteam den Gremien von Pfarrgemeinderat und Kirchen-vorstand. Kurth betonte, dass es für das Team zunächst wichtig sei, dass es sowohl in Burgdorf wie auch in Uetze verlässliche Gottesdienste geben werde. Für Hänigsen arbeite man noch an einer Lösung. Aber auch hier werden künftig wieder katholische Gottesdienst in St. Petri Kirche stattfinden, so Kurth.

Franz Kurth unterstrich, dass die drei Pfarrgemeinden im Pastoralbereich nicht zusammengelegt werden. Jede Pfarrgemeinde bleibt in ihrer Eigenständigkeit erhalten. Sinn mache es jedoch, dass bei bestimmten Projekten eine Zusammenarbeit möglich sein müsse, die Pfarrgemeinden voneinander aber auch lernen können.

Ein großes Thema des gegenseitigen Austausches war die ökumenische Zusammenarbeit in Burgdorf, Hänigsen und Uetze, der Franz Kurth ausgesprochen positiv gegenübersteht.

Noch ist alles im Fluss, was das zukünftige Gemeindeleben betrifft, so der leitende Pfarrer des Pastoralbereiches. Viel hängt davon ab, wie sich die Corona bedingten Infektionszahlen in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln.

Herausgehoben wurde von allen Seiten, dass die Kommunikation und Information innerhalb aber auch dem Team, den Gremien und besonders der Gemeinde gegenüber zukünftig einen großen Stellenwert haben wird.

Text: Wolfgang Obst