Keine Gottesdienste mehr in der Pfarrgemeinde St. Nikolaus Burgdorf

Einführung von Pfarrer Franz Kurth verschoben

Aufgrund steigender Coronazahlen, auch in Burgdorf, finden bis einschließlich 28. November keine Werktags- und Sonntags-Gottesdienste in der katholischen St. Nikolaus Pfarrgemeinde mehr statt. Betroffen davon ist die Burgdorfer St. Nikolaus Kirche und St. Matthias in Uetze. Diesen Beschluss haben die Gremien der Pfarrgemeinde, der Pfarrgemeinderat und der Kirchenvorstand, am Mittwochabend gefasst. Die Pfarrgemeinde will damit ihren Beitrag leisten, die Infektionszahlen nicht weiter ansteigen zu lassen. Wir gehen aber davon aus, dass wir zum Advent und auch zu Weihnachten Gottesdienste feiern werden. Unabhängig davon aber bleibt die St. Nikolaus Kirche tagsüber von 9 Uhr bis 17 Uhr für Besucher geöffnet, so Wolfgang Obst vom Kirchenvorstand. Diesen Beschluss haben wir uns nicht leicht gemacht, weil wir wissen, was wir unseren Gemeindemitgliedern damit erneut zumuten, obwohl die Maßnahmen des Bundes und des Landes dieses aus gutem Grund nicht vorsehen. Nach wie vor ist der Besuch der heiligen Messe ein wichtiger Bestandteil ihres Sonntags.

Wie in anderen kirchlichen Einrichtungen kann es beim Besuch von Gottesdiensten in unseren Kirchen ungewollt zu Infektionen kommen. Und dieses nicht nur bei Gemeindemitgliedern, sondern auch bei denen die am Altar tätig sind. Der Beschluss wurde auch vor dem Hintergrund gefasst, dass das Pastoralteam mit Pfarrer Franz Kurth an der Spitze in diesen Tagen und Wochen des Novembers für die Einzelseelsorge mehr denn je unverzichtbar ist. Hinsichtlich der Verantwortung, die wir in den Gremien haben, bitten wir daher alle um Verständnis für diese Maßnahme, im Vertrauen darauf, dass die Zahlen sich stabilisieren.

Aus diesem Grund wird die für den 1. Advent, Sonntag 29. November geplante Einführung von Pfarrer Franz Kurth als neuer Pfarrer der Pfarrgemeinde abgesagt und auf das Frühjahr 2021 verschoben.