Ein Licht geht um die Welt – das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu

Das Friedenslicht aus Bethlehem hat von Österreich aus seinen Weg in die Schweiz und nach Deutschland gefunden. Am 3. Advent ist es von Wien aus kommend über Hannover auch in Burgdorf eingetroffen.

Seit vielen Jahren bringen es Pastorin Susanne Paul und die Pfadfinderinnen der Martin Luther Gemeinde in die Auestadt. Ein Brauch, der auf Initiative des Österreichischen Rundfunks ORF mittlerweile seit 1986 eine weltweite Lichtspur hinterlässt, neben fast allen europäischen Ländern können sich beispielsweise auch Gläubige in USA über das Licht freuen. Und auch die zahlreichen Besucher der eindrucksvollen Lichterandacht in unserer Pfarrkirche konnten ihr eigenes Friedenslicht entzünden.

Karras erinnerte während der nur in Kerzenlicht getauchten Kirche in seinen kurzen Worten daran, dass dieses Licht, dass eine starke Symbolkraft ausstrahlt, in uns allen leuchte möge. Aktueller denn je, so Karras, ist die Botschaft, die vom Kind aus der Krippe ausgeht, dass Frieden sein möge auf dieser Erde, trotz Terror und kriegerische Auseinandersetzungen in vielen Ländern.

Das Friedenslicht aus Bethlehem steht nun auf dem Barbara-Altar der Nikolaus-Kirche, Im Langen Mühlenfeld 19, und kann dort abgeholt werden, damit es vielen Wohnungen und Häusern dieser Stadt in den Tagen um Weihnacht leuchtet.

Text: Wolfgang Obst