Das Schweigen der Chöre ist zu Ende, Caritas-Singkreis wagt Neustart

Das Schweigen der Chöre ist zu Ende: Kulturelle Veranstaltungen dürfen bei Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln auch draußen und drinnen wieder stattfinden.

Am Dienstag, 20. Juli 2021 trafen sich nach ca. 1 Jahr Zwangspause, wegen der Corona-Krise, erstmals wieder 17 Chormitglieder vom Caritas-Singkreis im Pfarrgarten der St. Nikolausgemeinde Burgdorf zu einem gemütlichen Singen. Der Wettergott war den Musikantinnen gnädig, die Freude des Zusammenseins war groß. Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

„ Mit unseren Gesängen und humorvollen Geschichten wollen wir Türen öffnen, Wärme in die Herzen der Menschen bringen, "Türen öffnen", das soll unser Motto sein“, war die Meinung des Singkreises. Petra Schulte mit ihrer Gitarrenbegleitung sorgte wieder einmal für den nötigen Schwung. Nicht nur bei den Gesangsdarbietungen des "Caritas-Singkreises", sondern auch für gymnastische Übungen zwischen den einzelnen Liedern, erreichte sie eine stimmungsvolle Abwechselung. Mit Volksliedern, Kanons und Schlagern gelang ein wunderschöner Nachmittag zum Auftakt. Das Schweigen verwandelt sich wieder in fröhliche, nachdenkliche Töne und sollte viele Menschen zum Mitsingen einladen.

Text: Alfred Donner

Diesen Bericht und weitere  Bilder finden Sie unter myheimat