Christliches Modellbahn Team auf dem Wochenmarkt

Sie nennen sich „christliches modellbahn team“ und haben Jesus Christus in den Mittelpunkt ihres Lebens gestellt. Wir sind Modellbahner, die das Hobby zu Kontakten und Freundschaften, zum Austausch und Sammeln von praktischen Erfahrungen nutzen, so der Verein. Gleichzeitig wollen wir als Christen andere ermutigen. Wir sind ein Verein, der deutschlandweit organisiert ist und möchten unseren christlichen Glauben als Lebensgrundlage bezeugen. Als christliches modellbahn team sind wir überkonfessionell. Mit einem Gottesdienst in St. Nikolaus startete Anfang September ein ökumenisches Projekt, bei dem Eisenbahnbegeisterte der drei großen Burgdorfer Kirchengemeinden und der Landeskirchlichen Gemeinschaft Modellbahnbegeisterte Kinder und Erwachsene - und natürlich auch solche, die es werden wollen – suchen, die zusammen eine Modelleinsenbahnanlage bauen.

Das Konzept ist einfach: Jeder baut zu Hause oder in kleinen Gruppen seine Module nach vorgegebenen Größen und Querschnitten. Anschließend wird aus vielen Modulen eine lange Modellbahnanlage zusammengesetzt. Die Module sind ca. 30 cm lang und 15 cm breit und somit recht schnell gebaut. Die Enden sind genormt. Dadurch können beim Zusammenstellen immer wieder neue Bilder entstehen, weil die Reihenfolge der Module ständig verändert werden kann. Im September haben sich schon erste Modellbahnbegeisterte in der Landeskirchlichen Gemeinschaft zum Basteln getroffen. Das nächste Basteltreffen ist am 9.November um 13 Uhr, ebenfalls in der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Burgdorf.

Zum traditionellen Weihnachtsmarkt in Burgdorf ist dann geplant, eine große Modellbahn aufzubauen und gemeinsam zu betreiben.

Weitere Informationen und Anmeldung zum nächsten Basteltreffen
bei Sascha Schwartz (Tel. 0157 73673169 oder sascha.schwartz(ät)johannes-module.de)

Am Samstag, 19. Oktober werden die Modelbauer zusammen mit dem Infomobil der Pfarrgemeinde von St. Nikolaus Burgdorf beim Wochenmarkt auf dem Schützenplatz vertreten sein. Interessenten haben dann die Möglichkeit sich über das Eisenbahnmodellbauprojekt zu informieren, aber auch lockere und ungezwungene Gespräche über Gott und die Welt mit den kirchlichen Vertretern von St. Nikolaus zu führen.

Text: Wolfgang Obst