“Caritas-Singkreis” zaubert Karnevalstimmung in das Seniorenheim . . .

“Caritas-Singkreis” zaubert Karnevalstimmung in das Seniorenheim . . .

"Caritas-Singkreis" Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Während sich die Parteien um Verbesserungen in Senioren- und Pflegeheimen monatelang bemühen, gelingt dieses dem "Caritas-Singkreis" von St. Nikolaus Burgdorf in nur einer Stunde.
Am Dienstag, 19. Februar 2019 war es wieder einmal so weit. Die Frauen des Singkreises zauberten mit ihren munteren Gesängen und Sprüchen Karnevalstimmung in das "Seniorenheim am Celler Tor" in Burgdorf. "Närrisches Treiben" hielt für 60 Minuten in diesem Heim seinen Einzug. Eine wunderbare Stimmung kam an diesem Nachmittag auf. Die vielen anwesenden Senioren wurden beim Kaffetrinken zum Mitsingen angeregt. Freudestrahlende Augen waren auf einmal bei den Heimbewohnern in dieser "Närrischen Hochburg" zu sehen, sie erfreuten sich an den Gesängen. Petra Schulte mit ihrer Gitarrenbegleitung sorgte wieder einmal für den nötigen Schwung bei den Gesangsdarbietungen des "Caritas-Singkreises". Mit Liedern wie, "Wenn das Wasser im Rhein goldner Wein wär . . .", "Wer soll das bezahlen, . . .", "Die Sonne scheint bei Tag und Nacht, in Burgdorf beim Fasching. Der Himmel weiß wie man das macht . . .", "Wir kommen alle in den Himmel, . . ." usw. begeisterte der Chor die Anwesenden. "Ja dann geht's Humba Humba Humba Täterä, . . ." und das "Burgdorf an der Aue-Lied . . .", durften zum Abschluß nicht fehlen. Es war kein fulminanter "Höhepunkt" wie in den "Närrischen Hochburgen" Deutschlands, trotzdem ein wunderschöner Nachmittag.

Text und Bild von Alfred Donner
Text erschienen auf My heimat